Nachdem am Montag auf der Baustelle nichts passierte, telefonierte ich also mal wieder mit unserem Bauleiter. Das Ergebnis war weniger schön:

 

- die Mängelbeseitigung fängt nun wohl erst am Donnerstag an, obwohl wir eigentlich gerade super Temperaturen hatten, um an der Fassade die Mängel zu beheben

- der Innenputzer sollte eigentlich Montag anfangen, dann Dienstag und nun plötzlich erst Freitag (30.11.2012), weil sie wohl auf einer anderen Baustelle nicht fertig geworden sind. Wenn die Qualität die gleiche wie bisher bei den anderen Gewerken ist, wundert uns das auch gar nicht :-(

- Termin für den Estrich soll immer noch am 20.12.2012 sein, wobei das nach den bisherigen Erfahrungen für uns langsam unglaubwürdig erscheint. Damit wäre natürlich richtig Verzug gegeben, da über Weihnachten ja einfach mal 14 Tage gar nichts passieren würde.

 

 

Mal wieder spontane Wendung. Nun ist der Innenputzer doch plötzlich da und den Dachkasten haben sie auch gebaut. Ärgerlich ist natürlich, dass die Maurerarbeiten noch nicht erledigt sind und die Putzer sich auch nicht zuständig fühlen, die Spalten zwischen den Steinen mit Mörtel oder sonstigem zu schliessen. Da reden wir noch nicht von den beschädigten Steinen oder dem Versetzen der Badtür. Der Bauleiter erschien am Telefon natürlich relativ genervt und meinte nur, "es sei ja nicht das erste Haus, was sie bauen". Naja, da kann man drüber denken wie man will, Qualität und kontrolliertes bauen ist das auf jeden Fall nicht.

 

Nachfolgend noch Fotos von der "Qualitätsarbeit" am Dachkasten. Nur dafür, das die Dachbretter "weiß aussehen", sollen wir 800,00 EUR bezahlen. :-(

 

Nachdem der Bauleiter kurz auf der Baustelle erschien, kam nun um 15.10 Uhr die Maurer um die Ecke. Diese sollen spontan heute noch die Badtür versetzen und die anderen "Maurer-Mängel" beseitigen. Nun müssen wir darauf vertrauen, dass diese auch richtig und fachgerecht arbeiten.

 

Die Putzer meinten nur noch, dass jetzt möglichst schnell die Decke rein soll, damit kein Frost ins Haus kommt. Nun ja, da die Putzer ja morgen fertig sein wollen, steht der Decke ja nichts im Weg.